AdUnit Billboard

Leserbrief - Zu Leserbrief „Möglicherweise . . .“ (FN, 29. Mai) Populistische Aussagen

Lesedauer

Ergänzend zu dem oben genannten Leserbrief sei erwähnt, dass es sich bei den darin zitierten Inhalten aus der Smart City Charta um einen Impulsvortrag des finnischen Zukunftsforschers Roope Mokka handelt (Smart City Charta, Seite 42) und keinesfalls wie suggeriert um verbindliche Handlungsempfehlungen an die Vereinten Nationen.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Damit die Aussage „Auf „die da oben“ könnt ihr schon lange nicht mehr vertrauen“ zu rechtfertigen, ist daher doch recht populistisch.

Die Idee, in Zeiten knapper werdender Ressourcen mehr Focus auf die Dienstleistung beziehungsweise die Funktion als auf den Besitz zu legen, ist nicht neu: streng genommen brauchen wir kein Auto sondern Mobilität.

Car-Sharing-Angebote in den Städten realisieren das bereits seit Jahren. Weitergedacht kann dies dann zum Beispiel auch für das Wohnen gelten (auch wenn wir uns das im ländlichen Raum mit einer hohen Eigenheim-Quote nicht vorstellen können bzw. wollen).

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Die Vision des Herrn Mokka, demokratische Wahlen durch verhaltensbezogene Daten zu ersetzen, bleibt hingegen hoffentlich nur eine Unerfüllte.

Aber das liegt ja an uns.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1