„Nur die halbe Wahrheit“

Lesedauer

Leserbrief zu „Die regionalen Preiserhöhungen im Überblick“ (FN, 29. November).

Vor kurzem bekam ich von meinem Stromanbieter eine Preiserhöhung zum 1. Januar 2023 mitgeteilt. Begründet wurde diese Erhöhung mit den großen Bewegungen auf den Energiemärkten, was aber nur die halbe Wahrheit ist. Unsere hohen Energiekosten haben wir zum Teil doch selbst verschuldet.

Hat sich nicht die Politik von den ideologischen Wahnvorstellungen und Aktionen einiger Minderheiten, die allzu früh „Abschaltfeste“ feierten, einschüchtern und treiben lassen? Herausgekommen sind dabei nicht durchdachte und praxisuntaugliche Beschlüsse, die zu einem steigenden Verbrauch von Kohle führten, die auch noch aus China, Russland und Australien hergeholt werden musste.

Damit wurde auch noch der CO2- und Methanausstoß bei uns deutlich hochgetrieben. Ohne Scheu wurde die Vernichtung von Wald eingeleitet, und wird noch weiter vorangetrieben, ohne Rücksicht auf das Klima. Zu allem Übel vertraute man jahrelang noch einem zwielichtigen Freund aus dem Osten.

So ergibt sich unser grüner Wirtschaftsminister immer wieder als Bettler und Bittsteller auf Weltreisen und kauft zu diktierten Preisen Energierestposten, die dann unter starken Umweltbelastungen mit teuren Spezialtransportern zu uns gekarrt werden.