AdUnit Billboard

Leserbrief - Zur Schul- und Kindergartenschließung „Lasst die Kindergärten und Schulen offen“

Lesedauer

Mama, warum habt ihr zugelassen, dass wir nicht in den Kindergarten durften?“ Was antworte ich meinem Sohn in ein paar Jahren auf diese Frage? „Weil wir Angst hatten...?“ Schlechte Antwort! Wovor haben wir eigentlich gerade Angst - vor einem Virus oder vor der Willkür unserer Regierung? Ich habe mehr Angst um unsere Kinder und um die Zukunft unserer Gesellschaft als vor diesem Virus.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Ich habe noch mehr Angst um die Zukunft, was den Klimawandel betrifft, der viel bedrohlicher ist als dieses Virus. (Hier tut unsere Regierung so gut wie nichts, wenn man es ins Verhältnis zu den ganzen Verboten setzt, die gerade zur Bekämpfung von Covid-19 verhängt werden).

Aber Angst ist und war schon immer ein schlechter Ratgeber. „Wir müssen endlich was tun. Wir können uns das nicht mehr bieten lassen! Aber was sollen wir denn tun?“ Ich habe mich selten so machtlos gefühlt wie aktuell. Sobald man unbequeme, kritische Fragen stellt, wird man sofort in die Ecke der Verschwörungstheoretiker geschoben oder es springen Rechtsextreme auf den Zug mit auf und nehmen sich die Bühne.

So darf es aber in diesem Land nicht weiter gehen. Wir müssen endlich andere Antworten suchen als diese ständigen Lockdowns. Wir wissen nicht, ob sie uns wirklich Positives gebracht haben oder ob sie die Sterbefälle nur in die Zukunft verschieben.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Was wir aber wissen ist, dass ein Lockdown der Psyche vieler Menschen und vor allem der Psyche der Kinder sehr großen Schaden zufügen kann und wir wissen, dass er verheerend für unsere Wirtschaft war und ist. Wir wissen, dass Milliarden Staatshilfen gezahlt werden, aber wir wissen nicht, ob sie dort ankommen, wo es nötig ist. Wir wissen auch, dass wir nur einen Bruchteil dorthin investiert haben, wo Menschen in dieser Krise Großes leisten, nämlich in die Pflege – hätten wir hier mehr investiert, sähen unsere Intensivkapazitäten vielleicht auch besser aus.

Ich frage mich ständig was wir tun können – und ich bin mir sicher, dass wir nicht mehr einfach nichts tun können und all das hinnehmen, was unsere scheinbar volksfernen Regierungsvertreter beschließen.

Es werden ständig neue willkürliche Zahlen und auch Werte herangezogen, die meines Erachtens über die aktuelle Gefahr in unserem Land nichts aussagen.

Wir tun dies angeblich alles, wegen der Kapazitäten auf den Intensivstationen. Ein Blick in die Statistik wirft auch hier viele Fragen auf. Zum Beispiel sind im August 2021 plötzlich mehrere 1000 Betten von einem auf den anderen Tag aus der Statistik verschwunden.

AdUnit Mobile_Pos4
AdUnit Content_3

Ich will diesen Virus und seine Gefahr nicht leugnen. Aber wir können nicht länger zulassen, dass unsere Kinder, für die Covid nur eine geringe Gefahr darstellt, am meisten darunter leiden. Mein Appell: Lasst die Kindergärten und Schulen offen! Öffnet auch andere Bereiche endlich wieder.

Wir brauchen die sozialen Kontakte und wir brauchen Gelegenheit zum Meinungsaustausch und Diskurs, um dieses Land voran zu bringen oder zumindest erst mal wieder aus der Schockstarre zu befreien. Messt auch endlich mal die tatsächlich Erkrankten und nicht die positiv Getesteten.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1