AdUnit Billboard

Leserbrief - Zu „Mit Zuversicht und Mut . . .“ (FN, 29. Januar) „Konstruktive Gespräche wären wünschenswert“

Lesedauer

Sehr geehrter Herr Benz, dass Sie kein Freund des Wassersports sind, ist mir nicht neu. Aber es überrascht mich schon, wenn sie in Ihrem Statement zum Haushalt der Stadt Tauberbischofsheim bezüglich eines Hallenbaddefizits mit einer Zahl um sich werfen, die meiner Kenntnis nach nie öffentlich Diskussionsgegenstand in einer Sitzung war.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Wie Herr Fingerhut in seinem Kommentar richtig anmerkt, fehlt dieser Zahl jede Basis. Ich finde es sehr schade, dass beim Thema Hallenbad die Aussagen immer nur auf die Kosten reduziert werden. Andere Aspekte finden hier keine Erwähnung. Außerdem zeigen die Zahlen umliegender Bäder, dass es auch mit deutlich weniger Unterhaltungskosten geht. Kurioserweise wird Frau Bürgermeisterin Schmidt im selben Bericht mit dem Satz zitiert, dass die Finanzlage der Stadt als „äußerst solide“ bezeichnet werden kann. Und ebenfalls anzumerken ist, dass nicht alle Räte der Bürgerliste ihre Meinung teilen.

Ich greife gerne die Idee eines runden Tisches von Herrn Fingerhut auf, wie auch schon in der Vergangenheit mit den Bürgermeistern geschehen. Zeitnah alle Beteiligten (oder Betroffenen) an einen Tisch, und gemeinsame konstruktive Gespräche führen. Wir DLRGler würden uns sehr wünschen, wenn es baldigst zu einer Auseinandersetzung mit diesem Thema kommen würde, damit hoffentlich eine Perspektive geschaffen werden kann.

Denken Sie bitte daran: Schwimmen können kann Leben retten.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1