AdUnit Billboard

Leserbrief - Zur Berichterstattung über die US-Wahl Der Präsident wird erst noch gewählt

Lesedauer

In den Medien (auch in der FN) ist immer wieder die Rede vom „scheidenden US-Präsident Donald Trump“, vom „künftigen Präsident Joe Biden“ oder auch vom „gewählten Präsidenten Joe Biden“. Dies ist jedoch falsch.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Die Wahl zum Präsidenten findet nämlich erst am 14. Dezember 2020 statt. Ernannt wird der neue Präsident dann sogar erst am 6. Januar 2021. Denn der US-Präsident wird nicht vom Volk gewählt und dann von den Medien ernannt, sondern jeder Bundesstaat schickt Wahlmänner als Vertreter des Volkes, die dann wiederum den Präsidenten wählen und dieser wird dann vom Kongress ernannt. Bis dahin hat Joe Biden keinerlei präsidialen Rechte, und Donald Trump bleibt der Präsident der USA.

Joe Biden wurde bisher also weder ernannt noch gewählt. Aber auch die Wahl der Wahlmänner ist alles andere als abgeschlossen, da noch nicht alle Endergebnisse vorliegen, es in einigen Staaten wegen des knappen Ausgangs zur Neuauszählung kommt und da rechtliche Schritte wegen offensichtlicher Unregelmäßigkeiten bei der Wahl in verschiedenen Staaten eingeleitet wurden.

Auch wenn es gerade gut für Joe Biden aussieht, sollten bevor vorschnell ein Kandidat medial zum Präsidenten gemacht wird (das ging bereits bei Hillary Clinton schief), erst einmal die demokratischen und rechtsstaatlichen Vorgänge in den Vereinigten Staaten von Amerika abgewartet werden.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2
AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1