AdUnit Billboard

Leserbrief - Zu „Baerbock verteidigt Bonus“ (FN 28. Mai) Annalena, musste das sein?

Lesedauer

Ach, Annalena – musste das denn sein? So sicher war ich, geradezu felsenfest überzeugt – „Annalena for KanzlerIn!“ Und jetzt – Das! Hat Dir denn niemand verraten, dass viele Deiner potentiellen WählerInnen gerade aus den Lebensbereichen kommen, die Du so unüberlegt (vielleicht ja auch eigentlich ungewollt) schmähst? Dass es die sind, denen das Wohl von Kindern am Herzen liegt? Dass es die sind, die sich in diesen Pandemie-Monaten – trotz aller Belastungen und Gefährdungen – mit Empathie den Erkrankten und Hilfsbedürftigen zugewandt haben?! Die sich noch immer einbringen, Tag um Tag?! Die Nächte nicht zu vergessen! Bis zur totalen Eschöpfung! Und ohne „Corona-Zulage!“

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Ach doch – die Kekstüten! Lieber Herr Scheuer – die hätte ich ja fast vergessen... Ach, Annalena – so nah am Ziel! Und jetzt – einfach so vorbeigeschrammt... Schade! Was also tun? Gibt es eine Alternative? Eine ernstzunehmende? Die Christdemokaten demontieren sich seit Monaten selbst und führen so ihre Anliegen ad absurdum. Die Sozialdemokraten haben das – mit Schröder und Schmidt – ja schon lange „hinter sich gebracht“. Und ob und wann sie sich davon wieder erholen werden ist derzeit ungewiss ... Und doch ... einen Menschen gibt es. Er fällt auf! Durch seine Uneitelkeit, seine Geradlinigkeit, seine Konzentration auf die Anliegen „zum Wohl der Menschen“. Und – er trägt die „Zukunftshoffnung“ (im ursprünglichen Sinn) gewissermassen schon im Namen – Heil, Hubertus Heil. Und mit dieser Wendung käme die SPD zurück zu ihren Wurzeln. Und der Kreis würde sich schließen... Zu schön! Man wird noch träumen dürfen ...

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1