AdUnit Billboard

Leserbrief - Zur Bewegung „Buchen steht auf“ Alles unter dem Titel „Kerl wach uff“ ist der Gipfel an Respekt- und Anstandslosigkeit

Lesedauer

Das alles kommt mir eigentlich recht bekannt vor. Erst mit Provokationen bewusst die rote Linie überschreiten, dann beschwichtigen und zurückrudern und zum Schluss wieder genauso weiter machen wie zuvor. Das ist das bekannte Muster der AFD-Strategie. Im Falle der Telegram-Gruppe „Buchen steht auf“ hat Landrat Dr. Brötel auf dieses Überschreiten der roten Linie hingewiesen und eindrucksvoll belegt. Und „Buchen steht auf“ hat prompt im bekannten Muster reagiert. Mit Christa Ellenberger und Michael Reichert zogen sich die Personen der ersten Reihe zurück und Jörn Glotzbach und Harald Ackermann als neue Moderatoren der Telegram-Gruppe gelobten in den Tageszeitungen reuevoll Besserung (Michael Reichert ist wieder dabei, Anm. de, Red.). Keine Woche später schlug Jörg Glotzbach auf der Corona-Demo in Buchen schon wieder andere Töne an. „Merkel in den Knast“ oder „… die Staatsratsvorsitzende und ihre Schergen“ haben für mich nichts mit freier Meinungsäußerung zu tun. Auch auf dem Telegram-Kanal „Buchen steht auf“ ist keine Änderung in Sicht. Am Freitag, 15. April findet man auf diesem Kanal den mehrfach schon geteilten Post einer Lehrerin nach ihrem Impftermin. Darin schreibt sie von ihrer „Corona faschistischen Schulleitung“. Die Situation im Impfzentrum erinnere sie „an das 3. Reich“ und – an Perfidität nicht mehr zu überbieten: „So wie man damals erzählt hat, dass die Juden nur duschen gehen und dann vergast wurden. Genauso erzählt man uns jetzt, die Impfung sei der Schlüssel zu Normalität.“ Da bleibt mir die Luft weg. „Buchen steht auf“ hat von allen Corona-Demonstrationen Videos gedreht und auf Youtube hochgeladen. Doch Youtube hat in der Zwischenzeit alle Videos dieser Gruppe wieder wegen Erfüllung des Tatbestandes der Hassrede gelöscht (drei Videos sind noch zu finden, Anm. d. Red.).

Seitdem sind alle „Buchen steht auf“-Videos auf BitChute, einer englischen Video-Plattform, zu finden. BitChute nutzen vornehmlich solche Videoproduzenten, deren Kanäle von seriösen Portalen wie Youtube gelöscht worden sind. Schnell entwickelte sich diese Plattform als Ausweichkanal für rechtsextremes Gedankengut, wie die“ Amadeu-Antonio-Stiftung“ dieses Portal beschreibt. In einem Bericht der britischen Anti-Extremismus-Forschungsgruppe „Hope not Hate“ heißt es, man habe mehr als 100 Videos gefunden, die terroristische Gruppen unterstützen.

Alle „Buchen steht auf“-Videos sind auf diesem Portal zusammengefasst unter dem Titel „Kerl wach uff“. Das muss man sich vorstellen: Der Titel eines regionalen Lied- und Kulturguts aus der Feder des jüdischen Mitbürgers Jakob Mayer auf einer erwiesenermaßen rechtsradikalen Videoplattform. Der Gipfel an Respekt- und Anstandslosigkeit!

AdUnit Mobile_Footer_1