Unumgängliche Entscheidung

Melanie Müller zur erneuten Absage des Josefsmarkts

Von 
Melanie Müller
Lesedauer: 

Er ist nicht nur für viele „Hordemer“ die perfekte Kombination aus Shoppingvergnügen und Erlebnis: der Josefsmarkt. In der Vergangenheit lockte er unzählige Besucher auf den Schlossplatz und in die umliegenden Geschäfte. Bis Corona kam.

AdUnit urban-intext1

Wie 2020 kann die Traditionsveranstaltung auch in diesem Jahr nicht stattfinden. Der Gemeinderat entschloss sich am Montag zur Pandemie-bedingten Absage. Sicherheit und Gesundheit der Besucher gehen vor.

Damit ist nun ausgesprochen, was viele schon vermutet hatten, denn: Unter den derzeitigen Voraussetzungen wäre eine Veranstaltung wie der Josefsmarkt guten Gewissens einfach nicht zu verantworten.

Bei einem Markt wie diesem – noch dazu zum Frühlingsbeginn und nach Monaten der sozialen Abschottung – wollen die Menschen raus, bummeln, miteinander ins Gespräch kommen, gemeinsam Spaß haben. Die derzeitigen Anforderungen an Abstand und Hygiene lassen sich mit dem Flair und der Seele der beliebten Veranstaltung aber nur schwer in Einklang bringen.

AdUnit urban-intext2

Was bleibt? Die Hoffnung auf sinkende Inzidenzahlen – und die Vorfreude auf das Sommerfest, dem hoffentlich weder Wind und Wetter noch das Virus einen Strich durch die Rechnung machen werden.

Redaktion Im Einsatz für die Lokalausgabe Buchen