Zeitzeichen

Katerstimmung

Thilo wird immer grüner. Er wählt grünen Tee, grüne Socken, grüne Zigaretten, grüne Zahnbürsten und – ja – grünes Gemüse und grünes Bier aus der Region. Keinen roten Paprika aus Italien oder irgendein Jever, das 555 Kilometer auf dem Buckel und einige Kilo CO2 im Fußabdruck hat. Sagt Thilo. „Thilo“, meint unser gemeinsamer Freund Tore jetzt, „verwandelt sich bald in eine romantische Landschaft aus dem 19. Jahrhundert.“ Tore grinst, als hätte er einen guten Witz gemacht. Nun, habe ich an dieser Stelle eigentlich schon erwähnt, dass Thilo eine Parteigründung initiiert hat? Grüner als die Grünen soll sie sein. Und die TuHgR hat seit dem 8. Juni mächtig Zulauf. Das war ein Scherz: Die TuHgR hat genau vier Mitglieder: Thilo, Henriette, Tore und mich, wobei drei von uns die Partei gegründet haben. Das ist die Mindestbesetzung des Vorstands! Aber ich glaube, die Menschen haben schon mit dem Namen ein Problem: Thilos und Henriettes grüne Revolution – TuHgR eben. Wer wählt so etwas? „Viel zu kompliziert“, sagt Tore, der keine Chancen sieht, da mit den großen Dreibuchstabenparteien mitzuhalten. Nach einem Monat Parteiexistenz herrscht also Katerstimmung. „Was sollen wir tun?“, fragt Henriette. Also wenn jemand eine Idee hat, dann …