Wirtschaftsmorgen

Gebäude erhalten digitalen Zwilling

Archivartikel

Eine Software soll Bauwerke nachbilden – und etwa dabei helfen, die Energieeffizienz zu steigern und Kosten zu sparen. Auf das Projekt, das von der Europäischen Union gefördert wird, setzt jetzt der Ludwigshafener Chemiekonzern BASF. Von Karin Urich

Digitale Technik spielt für die BASF bei Bauvorhaben inzwischen eine wichtige Rolle. Der Chemiekonzern mit Hauptsitz in Ludwigshafen ist seit Mai dieses Jahres Partner des Projektes „Sphere“ der Europäischen Union. Ziel dieses Vorhabens ist es, ein Computerprogramm zu entwickeln, mit dem Gebäude virtuell nachgebildet werden können, um so ihre Energieeffizienz zu steigern, Baukosten zu senken

...

Sie sehen 21% der insgesamt 1930 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00