Wirtschaft

VW Investoren wollen Schadenersatz nach Bekanntwerden des Dieselbetrugs / Fehlende Einigkeit am Oberlandesgericht Braunschweig

Im Kreuzfeuer der Anwälte

Archivartikel

Braunschweig.Christian Jäde ist nicht zu beneiden. Der Vorsitzende Richter am Oberlandesgericht Braunschweig sitzt mehr als 50 Anwälten gegenüber und setzt sich mit ihnen darüber auseinander, was im VW-Dieselskandal alles passiert ist –und wann möglicherweise VW den Kapitalmarkt über den Betrug hätte informieren müssen oder nicht. Einigkeit sieht anders aus, zu fast jedem Punkt gibt es teils heiße

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3705 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema