Wirtschaft

Verkehr Bahn-Konkurrent startet mit dritter Strecke

Flixtrain fährt von Köln nach Berlin

Archivartikel

Berlin.Der junge Fernzuganbieter Flixtrain hat seine dritte Verbindung in Deutschland in Betrieb genommen und bereitet den Schritt ins Ausland vor. Ein Zug des kleinen Konkurrenten der Deutschen Bahn verließ am Donnerstag Berlin in Richtung Köln. Unterwegs hält der Zug in Wolfsburg, Hannover, Essen, Duisburg, Düsseldorf, Dortmund und Bielefeld. „So entsteht das erste private Fernzugnetz der Bundesrepublik“, teilte das Unternehmen mit. Vom 6. Juni an soll ein zweiter Zug auf der Strecke fahren.

In Deutschland ist Flixtrain im Fernverkehr der einzige Konkurrent der Deutschen Bahn. Zwei Strecken sind seit gut einem Jahr im Regelbetrieb: Berlin – Stuttgart (über Heidelberg) und Köln – Hamburg. Zudem gibt es einen Nachtzug Hamburg – Lörrach.

Eine Million Fahrgäste

Zusätzliche Wagen sollen die Kapazität zwischen Berlin und Stuttgart um 30 Prozent erhöhen, kündigte das Unternehmen an. Ab Juli fahre ein zusätzlicher Zug zwischen Köln und Hamburg. Zum Vergleich: Die Deutsche Bahn hatte Ende 2018 allein 274 ICE-Züge im Einsatz. 148 Millionen Reisenden im Fernverkehr des Staatskonzerns stehen bei Flixbus gut 750 000 im ersten Jahr des Regelbetriebs gegenüber. Inzwischen hat das Unternehmen insgesamt eine Million Fahrgäste gezählt.

Nach dem Start in Deutschland nimmt Flixtrain einen ersten Auslandsmarkt ins Visier. „Wir haben Trassen in Schweden beantragt“, sagte ein Sprecher. Auch dort setze das Unternehmen darauf, sein Zug-angebot mit seinem vorhandenen Flixbus-Netz zu verknüpfen. dpa