Wirtschaft

BASF Verkauf der Sparte an Lone Star abgeschlossen

Bauchemie heißt jetzt MBCC Group

Archivartikel

Mannheim.Die BASF hat zum 30. September den Verkauf ihres Bauchemiegeschäfts abgeschlossen. Die Sparte geht – wie schon Ende 2019 beschlossen – an eine Tochtergesellschaft von Lone Star, einem weltweit aktiven US-Finanzinvestor. Das teilte der Ludwigshafener Chemiekonzern am Mittwoch mit. Der Kaufpreis ohne Berücksichtigung von Barmitteln und Finanzschulden beträgt 3,17 Milliarden Euro.

Rund 7500 Mitarbeiter weltweit

Das Bauchemiegeschäft firmiert nun als neu gegründete MBCC Group mit Hauptsitz in Mannheim. In der Region, in Mannheim und Frankenthal, arbeiten rund 200 Mitarbeiter für das Bauchemiegeschäft. Betriebsbedingte Kündigen sind erst einmal für zwölf Monate ausgeschlossen. Der Verkauf war eine Folge der strategischen Neuausrichtung der BASF.

„Lone Star war ein professioneller Partner bei dieser Transaktion, der sich für den künftigen Erfolg des Unternehmens einsetzt“, sagte Saori Dubourg, Mitglied des Vorstands der BASF SE laut Mitteilung. Die Veräußerung der Vermögenswerte und Verbindlichkeiten des Bauchemiegeschäfts und der damit verbundene Veräußerungsgewinn werden in der BASF-Berichterstattung im vierten Quartal 2020 berücksichtigt. Mit rund 7500 Mitarbeitern verfügt das Geschäft mit chemischen Spezialerzeugnissen für die Bauindustrie über Produktionsstätten und Vertriebsbüros in mehr als 60 Ländern und erzielte 2019 einen Umsatz von rund 2,6 Milliarden Euro. be

Zum Thema