Wirtschaft

Opel Trennung von jüngeren Mitarbeitern sorgt für Ärger

„Angriff auf die Jugend“

Archivartikel

Rüsselsheim.Beim Autobauer Opel gibt es Ärger um die Weiterbeschäftigung junger Leute nach Abschluss ihrer Ausbildung. Das Unternehmen bestätigte gestern Informationen der IG-Metall-Vertrauensleute, denen zufolge am Stammsitz Rüsselsheim die Verträge von 50 Ausgebildeten, die nach ihrem Abschluss im Sommer 2018 nur Jahresverträge erhalten hatten, auslaufen und voraussichtlich nicht verlängert werden.

...

Sie sehen 34% der insgesamt 1196 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00