Welt und Wissen

Reaktionen Wie hier lebende Syrer den mutmaßlichen Giftgasanschlag auf Duma bewerten – und wie sie mit widersprüchlichen Informationen aus ihrem Heimatland umgehen

„Meine Kinder sollen nicht wissen, was in Syrien passiert“

Archivartikel

Sie leben seit mehreren Jahren in der Region und verfolgen täglich die Nachrichten aus ihrem Heimatland: Bilder von zerstörten Wohngebieten und Kindern mit Sauerstoffmasken auf dem Gesicht. Vier Syrer über das Gefühl, von der Welt im Stich gelassen zu werden, und die Hoffnung auf Gerechtigkeit.

Wenn Ahmed (Name geändert) in Mannheim auf sein Handy schaut, um über Facebook die neuesten

...

Sie sehen 6% der insgesamt 7366 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00