Welt und Wissen

Manfred Weber Bald Präsident ?

Der 46-jährige CSU-Vize leitet die größte Fraktion im Europäischen Parlament: die Christdemokraten der Europäischen Volkspartei (EBP), der derzeit 56 Parteien aus allen Mitgliedstaaten angehören. Dass der im niederbayerischen Niederhatzkofen geborene Manfred Weber zum vielleicht mächtigsten Mann der EU aufsteigen könnte, deutet sich an, seitdem er zum Spitzenkandidaten der EVP für die Europawahl gekürt wurde. Weber gilt als bodenständiger Politiker, der nie abhebt. Nachdem er 2004 ins Europäische Parlament gewählt wurde, machte er sich zunächst einen Namen als Innen- und Rechtspolitiker, der sich bei aller Verbindlichkeit im Ton nicht scheute, klare Positionen zu beziehen. Eine EU-Mitgliedschaft der Türkei hat er beispielsweise immer abgelehnt. Weber galt schon vor seiner Beförderung zum Spitzenkandidaten als ein Mann, der bestens vernetzt ist und seine Kontakte überall hat. Das könnte ihm nützen, wenn er nach einer gewonnenen Wahl im Mai ins Berlaymont, die Zentrale der EU-Kommission, einzieht.