Welt und Wissen

Essay Aufruhr um Erdogan-Statue und radikale Aktionen des Zentrums für Politische Schönheit zeigen, wie Kunst auf die Zeit reagiert und gesellschaftliche Entwicklungen provoziert.

Kreative Kritik löst Debatten aus – auch weil sie Grenzen überschreitet

Kunst war und ist immer auch mit Protest verbunden, ob subtil oder radikal. Doch ihre Freiheit steht heutzutage wieder unter Druck – durch rechte Populisten, aber auch durch übertriebene politische Korrektheit.

Erdogan gefährdet die öffentliche Sicherheit. Selbst wenn er schweigt, selbst in Wiesbaden, fernab vom Bosporus. Mit dem Abbau der vergoldeten Biennale-Statue des türkischen

...

Sie sehen 7% der insgesamt 6357 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema