Vermischtes

Wetter Spätsommerhitze im September kühlt nur leicht ab / Messdaten von US-Klimabehörde belegen: Temperaturkurve zeigt nach oben

Weltweit zweitwärmster August

Offenbach/Washington.Die September-Sonne lässt Deutschland noch einmal schwitzen. Tageshöchstwerte von 29 bis 34 Grad sagte der Deutsche Wetterdienst in Offenbach am Dienstagmorgen voraus. Die höchsten Temperaturen prognostizierte der DWD für das Rheinland und den Südwesten Deutschlands, auch im Osten soll die 30-Grad-Marke locker geknackt werden.

Ganz so hohe Temperaturen werden am Mittwoch nicht mehr erreicht: Dann sind noch Höchstwerte von 24 bis 31 Grad möglich. Für Mitte September ist es nicht nur in Deutschland sehr warm: Wie der Wetterdienst Météo-France am Montag mitteilte, war es in Orthez im Südwesten Frankreichs 37,9 Grad heiß. Damit wurde der September-Rekord der Kommune unweit der Atlantikküste von 37,5 Grad gebrochen.

Der vergangene Monat war nach Angaben der US-Klimabehörde NOAA weltweit der zweitwärmste August seit Beginn der Aufzeichnungen 1880. Die Temperatur lag etwa 0,94 Grad Celsius über dem Durchschnitt des 20. Jahrhunderts, der 15,6 Grad beträgt, wie die NOAA mitteilte. Wärmer war demnach nur der August 2016, als die Temperaturen um 0,98 Grad höher waren. Damit wurden die bisher fünf wärmsten August-Monate seit 2015 verzeichnet. In den Sommermonaten Juni bis August habe die weltweite Durchschnittstemperatur 0,92 Grad über dem Durchschnitt des 20. Jahrhunderts gelegen. Damit habe es sich laut NOAA um die drittwärmsten Sommermonate seit Beginn der Aufzeichnungen gehandelt. dpa

Zum Thema