Vermischtes

Kriminalität Armbrust-Fall führt zu sonderbarer Gruppe

Passauer Opfer vor Tod betäubt

Archivartikel

Passau.Im Passauer Armbrust-Fall gehen die Ermittler davon aus, dass zwei der Opfer betäubt worden sind, bevor sie von einer 30-Jährigen mit einer Armbrust getötet wurden. Das sagte Oberstaatsanwalt Walter Feiler am Montag. Nachdem die Frau einen 53-Jährigen und eine 33-Jährige in einer Pension in Passau getötet hatte, richtete sie sich mit einer Armbrust selbst. Mitarbeiter der Pension hatten die

...

Sie sehen 25% der insgesamt 1598 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema