Vermischtes

Naturkatastrophe Kalifornische Behörden sprechen von "sehr ernster Situation"

Damm droht zu brechen - Tausende evakuiert

Archivartikel

Washington.Nur Minuten blieben knapp 200 000 Menschen unterhalb des größten Staudamms der USA in Nordkalifornien am Wochenende, ihre Häuser zu räumen. Auch der 42-jährige Javier Santiago war unter ihnen. Er floh mit seiner Frau und den Kindern zu einer waldigen Gegend oberhalb des Oroville-Damms, dessen Überlaufkanal nach heftigen Regenfällen brüchig geworden ist. "Wir werden eben im Auto schlafen,"

...

Sie sehen 17% der insgesamt 2407 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00