Sport

Leichtathletik Baden-Württembergische Meisterschaften der Senioren im Würf-Fünfkampf fanden in Igersheim statt

Vöhringer siegt auch bei den „Jüngeren“

Igersheim war nun zum sechsten Male in Folge Ausrichter der Baden-Württembergischen Seniorenmeisterschaften im Wurf-Fünfkampf. In diesem Mehrkampf mit jeweils drei Versuchen im Kugelstoßen, Hammer-, Gewicht-, Speer- und Diskuswerfen zeigten die Senioren zum Ende der Freiluftsaison noch einmal ihr Können.

Anita M. Bayha-Zaiser in ihrer Funktion als Seniorenwartin hatte die Leitung der Veranstaltung, die in Kooperation mit dem 1. FC Igersheim vorbereitet und durchgeführt wurde.

Im Abschlussgespräch brachte Bayha-Zaiser zum Ausdruck was Igersheim für diese Veranstaltung auszeichnet: „Die Wettkampfstätten liegen sehr nahe beieinander, alles ist sehr überschaubar. Die Wettkampfstätten sind immer bestmöglichst vorbereitet.“ Außerdem fühlen sich, so Bayha-Zaiser, die Athleten und die Vertreter des Verbands immer herzlich willkommen, weshalb sie sich alle schon auf das nächste Mal freuen würden.

Die LAC Essingen war mit vier Titeln der erfolgreichste Verein. An der Spitze stand hier der Deutsche Meister und EM-Teilnehmer Hartwig Vöhringer. Er startet statt in seiner M60 dieses Mal in der Altersklasse M50 und unterstrich mit dem Titelgewinn seine Stärke.

Renate Ansel (VfL Sindelfingen) erzielte mit dem Speer eine neue persönliche Bestleistung von 25,80 Meter und holte sich auch den Titel in der Klasse W45. Mit Sigrid Preß stellte auch der Ausrichter eine Starterin. Die Weite von 21,64 Meter mit dem Hammer brachten ihr die meisten Punkte auf dem Weg zum Titel in der Klasse W60.

Sven Haumacher (LG Teck) war richtig gut drauf. 44,56 Meter warf er den Hammer und 42,60 Meter den Diskus. Mit 3325 Punkten verfehlte er in der Klasse M40 den Baden-Württembergischen Rekord lediglich um siebten Punkte. Der Titel des Baden-Württembergischen Meisters 2019 war im allerdings sicher.

Vom PTSV Konstanz hatte Jens Kresalek die weiteste Anreise nach Igersheim. Belohnt wurde er mit dem Titel in der Klasse M45.

Besonderes „Flugwetter“ hatten die Speerwerfer. Hier gab es reihenweise Top-Ergebnisse. In der Klasse M60 warf Hans Messner (LAC Essingen) den Speer auf die Weite von 40,68 Meter. Reinhold Keller (Stuttgarter Leichtathletik Club) warf 35,14 Meter in der Klasse M75.

„Neuling“ in der Klasse M80 war Willi Verstegen (TSV Münchingen), Er zeigte gleich, dass in den nächsten Jahren an ihm wohl niemand vorbeikommen wird. Er präsentierte sich in guter Form und siegte mit 600 Punkten Vorsprung. 10,73 Meter mit der drei Kilogramm schweren Kugel brachten ihm die meisten Punkte des Fünf-Kampfes.

Die Siegerehrungen wurden von Bruno Kinkel, dem stellvertretenden Seniorenwart des Verbandes, vorgenommen. hl

Zum Thema