Sport

Handball Buchen gewinnt Handball-Qualifikationsturnier in Bad Mergentheim / Deutliches 16:9 im „Final Four“-Finale / Neckarelz ebenfalls qualifiziert

Überlegenheit eindeutig: TSV lässt zu keiner Zeit Zweifel aufkommen

Das hochklassig besetzte Qualifikationsturnier zum Pokal-„Final-Four“ des NOT-Kreises fand am Sonntag, 8. September, in Bad Mergentheim statt.

In der starken Gruppe 1 setzte sich nach vielen engen Spielen der TSV Buchen gegen SV Germania Obrigheim, SG Bad Mergentheim und den TV Mosbach durch. Dabei wurden den zahlreichen Zuschauern an diesem verregneten Nachmittag spannende Partien gezeigt, bei denen Buchen den konstantesten Eindruck machte und lediglich einen Punkt gegen die Hausherren liegen ließ. Gruppe zwei war ungleicher besetzt, und es kristallisierte sich schnell das Duell zwischen HA Neckarelz und der HG Königshofen/Sachsenflur heraus, die die beiden unterklassigen Gegner aus Lauda und Walldürn besiegten. Im direkten Aufeinandertreffen hatte dann Neckarelz die Nase vorn und setzte sich letztendlich deutlich durch. TSV Buchen gegen HA Neckarelz lautete schließlich am Abend das Finale. Da beide die Qualifikation für das „Final Four“ erreicht hatten, ging es nun um die lukrative Ausrichtung des Turniers. Hier ließ der an diesem Tag am besten auftretende TSV Buchen keine Zweifel aufkommen und siegte am Ende deutlich mit 16:9. Die Zuschauer kamen an dem langen Nachmittag auf ihre Kosten und sahen viele spannende Partien. Die Herrenmannschaften der SG Bad Mergentheim würden sich freuen, wenn einige neuen Zuschauer auf den Geschmack gekommen sind und die Mannschaften am 22. September gegen Lauda II beziehungsweise Hohenlohe anfeuern würden.

Zum Thema