Sport

Motorsport Herbstanfang bei der GCC in Schefflenz

Schulze holt sich den Sieg

Das vorletzte Rennwochenende der Maxxis Cross Country Meisterschaft 2019 ist Geschichte. Der Sommer zeigte zu Beginn noch mal kurz sein Können, musste aber dann den ersten Vorboten des Herbstes weichen. Dennoch war die Strecke, die ersten Runden des Quad-Rennens mal ausgenommen, gut bis sehr gut befahrbar. Gut bewässert und gut nachgearbeitet vom Team des MSC Schefflenz.

In der Klasse XC Quad Pro gab Sandy Schulze von Beginn an den Ton an. Scheinbar spielerisch ging er zu Werke und zeigte nicht nur der Strecke, wer an diesem Tag der Boss war. Auch seine Hauptkonkurrenten im Kampf um die Meisterschaft, Kevin Ristenbieter und Marius Kernchen, hatten keine Chance. Schulze holte sich mit über einer Minute Vorsprung den Sieg in Schefflenz. Hinter ihm kamen dann Ristenbieter und Kernchen ins Ziel und komplettierten somit das Treppchen.

Maxi Hahn holte sich im Rennen der Pro Klasse einmal mehr „seinen“ Holeshot und mischte auch im weiteren Verlauf immer in den Top-Fünf mit. Ganz vorn spielte allerdings die Musik von Mark Scheu und Chris Gundermann. Die beiden Meisterschaftsfavoriten fuhren ihr eigenes Rennen. Scheu verlor nur einmal kurz die Führung. Er erledigte als erster Fahrer der Spitzengruppe den Tankstopp und musste so seinen Platz an der Sonne nur kurz abgeben. Scheu holte sich nach dem Rennen in Mühlhausen seinen zweiten Sieg in Folge. Somit kommt es zum Showdown in der Meisterschaft beim GCC-Finale am ersten Oktober-Wochenende in Bühlertann.

Auch im Rennen der Klasse XC Supersprint waren die Würfel schnell gefallen. Gundermann landete den zweiten Platz vor Robert Riedel und Roland Diepold.

Zum Thema