Sport

Leichtathletik Sophie Stumpf und Annette Lehr bei den Deutschen Meisterschaften dabei

Qualifikationen geschafft

Zwischenstation auf dem Weg zu den Deutschen Meisterschaften waren für ein Leichathletik-Trio vom 1. FC Igersheim, die Wettkämpfe in Metzingen und Bönnigheim.

Bei Sophie Stumpf lief alles von Beginn nach Plan. Bei beiden Veranstaltungen gelangen ihr in der Klasse U18 mit der Kugel gute Serien.. In Metzingen musste sie sich knapp geschlagen mit einer Weite von 15,31 Meter mit dem zweiten Platz begnügen. In Bönnigheim kam sie dagegen zu einem sicheren Sieg mit 15,25 Meter.

Zur Zeit rangiert Sophie Stumpf mit ihren Kugelstoßleistungen unter den "Top 10" in Deutschland.

Erfreulich war auch, dass ihr es in Bönnigheim zum zweiten Mal gelang, die Quali-Weite zu den "Deutschen" im Speer zu überbieten. Der zweite Platz war dabei nicht so entscheidend, wichtiger waren die geworfenen 44,14 Meter und somit die Bestätigung der Leistungen.

Annette Lehr (W45) hat das Startrecht über 400 Meter zu den "Deutschen" mit ihrer Leistung aus dem Vorjahr. Sie möchte aber auch über die 400 Meter Hürden in Zittau starten. Leider gibt es nicht so viele Wettekämpfe in ihrer Altersklasse über diese Distanz. Bei den Läufen in Metzingen mit 84,97 Sekunden und Bönnigheim 87,50 Sekunden verfehlte sie noch die Qualifikations-Norm. Dennoch hofft sie, in den nächsten Wettkämpfen dieses Ziel zu erreichen, was durchaus im Bereich des Möglichen liegt.

Melissa Hofmann (U20) hatte in Metzingen beim Lauf über die 400 Meter Hürden etwas Pech. Wegen eines Regenschauers konnte sie nicht die optimalen Leistungen abgerufen. Die Zeit von 67,62 Sekunden war dennoch vollkommen in Ordnung. In Bönnigheim kam dann die Steigerung auf 65,80 Sekunden. Leider verfehlte sie die Quali zu den Deutschen von 65,20 Sekunden knapp, was aber bei den Baden- Württembergischen Meisterschaften noch gelingen sollte. hl