Sport

Motorsport MSC-Piloten beendeten die Saison

Erfolgreicher Abschluss

Das Finale zur Deutschen Cross- Country-Meisterschaft fand auf der MX-Strecke des MSV Bühlertann bei Schwäbisch Hall statt. Rund 800 waren am Start, darunter auch die Piloten vom Motorsportclub Schefflenz.

In der XC-Senior Klasse ging MSC- Pilot Jörg Albrecht (Beta) vom Team BETA-Versand.de als vorzeitiger Meister an den Start. Natürlich wollte Albrecht auch diesen Finallauf in Bühlertann gewinnen und es sah zunächst auch ganz danach aus. Er setzte sich an die Spitze des Feldes und fuhr einen sicher geglaubten Sieg entgegen, doch zwei Runden vor Schluss wurde er langsamer und mußte die Führung abgeben. Mit einem platten Hinterrad rettete er sich noch mit dem zweiten Platz ins Ziel.

In der Wild Child Klasse 1 bis 65 Kubikzentimeter gab es für MSC-Nachwuchspilot Oskar Wolf vor dem Start noch Probleme mit dem Motorrad. Es wollte einfach nicht mehr anspringen. Auch ein Wechsel der Zündkerze brachte keinen Erfolg, denn die Zündspule hatte ihren Dienst aufgegeben. Der schnell ein Leihmotorrad. Und mit dem fuhr Oskar Wolf ein tolles Rennen und auf den dritten Podestplatz. Am Abend im großen Festzelt bei der GCC-Meisterschaftsfeier wurde Oskar Wolf als strahlender Vize-Meister in der XC Wild-Child Klasse 1 bis 65 ccm gefeiert.

In der XC-Sport 1 Klasse war der Focus natürlich auf MSC-Pilot Max Weber (Husqvarna) vom Team KMP-Racing gerichtet. Für ihn ging es noch um den Meistertitel – und es war sehr spannend bis zur letzten Runde. Max Weber erwischte einen schlechten Start und ging nur auf Platz fünf liegend ins Rennen. Er kam dennoch mit der Strecke sehr gut zurecht und kämpfte sich bis an die Spitze des Feldes vor. Durch seinem Tankstopp fiel er wieder auf den zweiten Platz zurück. Doch er wusste natürlich, dass eben dieser zweite Platz würde für den Meisterschaftstitel reichen würde und brachte ihn sicher ins Ziel.

In der der XC-Sport 3 Klasse ging MSC-Multimeister Jörg Albrecht (Beta ) vom Team BETA-Versand.de noch einmal an die Startlinie. Bei ihm ging es noch um den dritten Meisterschaftsplatz. Albrecht zeigte ein souveränes Rennen und fuhr fehlerfrei auf den zweiten Platz der Tageswertung und holte somit noch den sensationellen dritten Platz der Meisterschaft 2018, in der XC-Sport 3 Klasse.

Zwei Titel und ein „Vize“

Für die zahlreichen Piloten des MSC-Schefflenz war es erneut eine sehr erfolgreiche GCC-Saison mit großartigen Platzierungen bis hin zum zweifachen Titelgewinn und einer Vizemeisterschaft.

Den Zuschauern hatten beim GCC-Finale in Bühlertann hochkarätiger Motorsport auf internationalem Niveau erleben dürfen. Bei optimalen Bedingungen eine sehr erfolgreiche und spannende GCC Saison zu Ende gegangen. hawa