Schriesheim

Heiße Rhythmen an vier Orten

Archivartikel

Musik: Rock und Pop, Jazz und Zünftiges – jeder Musikgeschmack kommt beim Straßenfest auf seine Kosten

Das Schriesheimer Kerwe-Straßenfest ist auch eine Musikveranstaltung der Superlative. An vier verschiedenen Locations spielen ein Dutzend Bands und Kapellen non-stop.

Am Stadtbrunnen hat Rock-Pop seinen Platz. Dafür stehen Amokoma und die Heidelberger Rockmaschine, aber auch die Schriesheimer Formationen Strahlemänner und Von Dreist. Im Weindorf geht es zunächst zünftig zu, was jedoch alles andere als betulich bedeutet – sei es mit den vom Mathaisemarkt beim Wehweck bekannten Zwoa Spitzbuam, der Dilsberger Trachtenkapelle oder dem Mannheimer Blasorchester Blau-Weiß Waldhof. Am Samstagabend steigt hier der musikalische Top Act dieses Straßenfestes: Just for Fun, eine der renommiertesten Bands der Region.

Am Montag, dem „Schriesheimer Abend“ auf dem Fest, gehört die Bühne der T-Band für den grandiosen Kehraus.

Der von „Jazz-Bischof“ Eugen Fallmann organisierte Jazz in der Oberstadt steigt in jenem Gässchen, das so schmal ist, dass sich das Publikum in den anliegenden Straußwirtschaften einfindet. Hier spielen am Samstagabend die sechs „Speyer-City-Stampers“ klassischen New-Orleans-Jazz.

Der Auftritt von Bluesgosch Dieter Reinberger mit seinem „Hoina“ am Samstagvormittag hat längst Kult-Status. Der Nachmittag gehört der „Second Generation“, Fallmann und fünf Freunden, Nachfolger legendärer Jazzer wie Fritz Münzer und Wolfgang Lauth.

Natürlich kommt auch das junge Publikum auf seine Kosten: Jeweils Samstag- und Sonntagabend heizt im Bierdorf ein DJ mächtig ein. -tin