Roche

Energie Kooperation in Mannheim startet im September

MVV macht Roche Dampf

Archivartikel

mannheim.Das hiesige Werk des Pharmakonzerns Roche wird ab dem kommenden Wochenende von der Mannheimer MVV Energie mit Dampf versorgt. Auf eine entsprechende Zusammenarbeit hatten sich die beiden Unternehmen schon 2017 verständigt. Am 1. September gehe es nun los, bestätigte ein Roche-Sprecher gestern.

Bisher produziert der Pharmakonzern Strom und Wärme im eigenen Gaskraftwerk an seinem Standort in Manheim. Künftig wird dafür Dampf aus dem MVV-Heizkraftwerk auf der Friesenheimer Insel genutzt. In kleinerem Umfang passiert das jetzt schon. Die gelieferte Menge wird allerdings deutlich von derzeit 15 000 auf dann 105 000 Megawattstunden pro Jahr erhöht. Das entspricht umgerechnet etwa dem Energiebedarf von 7500 Haushalten. Roche setze ab September in der Produktion sowie der Gebäudeheizung und Kälteerzeugung am Standort Mannheim fast komplett auf Wärme aus der Abfallverbrennung, so der Sprecher. mk