Rhein-Neckar

Dating Plattform verlangt 2000 Euro von Seniorin für Partnervermittlung

Archivartikel

Neustadt/Weinstraße.Eine 83-jährige Seniorin informierte am 24. September gegen 15.45 Uhr die Polizei Neustadt, da sie einen Betrugsversuch im Rahmen eines Partnervermittlungs-Auftrags vermutete. Vorausgegangen war die Anzeige einer Partnervermittlungsagentur in der örtlichen Presse, worauf sich die Seniorin mit der Agentur in Verbindung setzte. Es kam zwischenzeitlich auch zu einem Treffen, bei dem Ablauf und Kosten besprochen wurden.

Nachdem sich nun die beauftragte Frau der Agentur mehrfach bei der Seniorin meldete um die Übermittlung der Kosten in Höhe von ca. 2000 Euro voranzutreiben, wurde diese misstrauisch und informierte die Polizei. Es stellte sich heraus, dass es sich bei der Partnervermittlung um ein unbescholtenes Unternehmen handelte und die Abwicklung aus polizeilicher Sicht nicht zu beanstanden war. Die Personalien der beteiligten Personen stehen fest. Die Höhe der Kosten wurde mit dem Alter der Dame und dem damit schwierigen Aufwand für die Partnerauswahl begründet. Beide Parteien einigten sich.

Zum Thema