Reise

Thailand vom Dorf aus

Archivartikel

Die Abendsonne streichelt die Reisfelder mit ihren goldenen Lichtfingern. Unter einem Schattendach am Flussufer hocken die Dorfältesten im Schneidersitz und spielen auf uralten Instrumenten eine quietschfröhliche Melodie – zu Ehren der Fremden, die ins Dorf kommen. Nach dem Lied legen sie Fidel, Flöte und Langhalslaute beiseite und vollziehen die Zeremonie: Sie schneiden dünne Fäden von einer

...

Sie sehen 8% der insgesamt 5137 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00