Reise

Lahntal

Kanufahren und Hausboottour

Unberührte Natur, abwechslungsreiche Landschaften und ehrwürdige Burgen und Schlösser machen einen Paddeltrip auf der Lahn zu einem besonderen Erlebnis. Auf einer Länge von 160 „paddelbaren“ Kilometern zählt der Fluss zu einem der wasserwanderfreundlichsten in Deutschland.

Ein Kuriosum bei einer Paddeltour ist der Schiffstunnel in Weilburg, der einzige seiner Art in Deutschland. Dieses grandiose Bauwerk, das zwischen 1844 und 1847 errichtet wurde, ist noch heute eine Attraktion und vor allem eine sportliche Herausforderung für jeden Kanufahrer, denn die Doppelkammerschleusen müssen selbst bedient werden, um damit eine Gefällstrecke von fast fünf Metern auszugleichen.

Das noch relativ junge, aus Hawaii stammende Stand-up-Paddeln hat im Lahntal schnell viele Liebhaber gefunden. Diese Art der Fortbewegung auf dem Wasser wird auch von ungeübten Wassersportlern jeden Alters in kurzer Zeit und ohne Anstrengung schnell erlernt. Viele Kanuanbieter an der Lahn haben das Stand-up-Paddeln bereits in ihr Programm aufgenommen und bieten neben der Ausrüstung auch Anfängerkurse an.

Ganz entspannt ist eine Tour mit einem Hausboot über die Lahn. Außerdem ist es ein verlockender Gedanke als Kapitän auf dem Weg von Limburg bis Lahnstein selbst zu entscheiden, wo der Anker geworfen wird. Viele Campingplätze an den Ufern des Flusses sorgen für eine standesgemäße Übernachtung der Wassersportler und Hobbykapitäne. Das muss nicht immer ein Zelt sein. Für Abwechslung sorgen Schlafplätze in echten Tipis, in einem Fass oder in der Campinglodge.