Recht und Soziales

Gesundheit Angehörige werden bei medizinischen Notfällen nicht automatisch informiert – sie sollten Vorkehrungen treffen

Auskunft ohne Trauschein?

Archivartikel

München.Grundsätzlich fällt alles, was zwischen Arzt und Patient besprochen wird, unter die ärztliche Schweigepflicht. „Unsere Patienten müssen sich darauf verlassen können, dass Informationen über ihren Gesundheitszustand von uns absolut vertraulich behandelt werden“, sagt Max Kaplan, Vize-Präsident der Bundesärztekammer. Daher wird meist schon bei der Aufnahme in ein Krankenhaus abgefragt, wer

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3930 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00