Ratgeber

Mit Hygge gesund durch die dunkle Jahreszeit

Die dunkle Jahreszeit schlägt beinahe jedem dritten Deutschen auf die Stimmung. Nass-kaltes Wetter und ausbleibende Sonne führen bei vielen Menschen zum sogenannten Winter-Blues. Dieser kann sich von einer einfachen Verstimmung bis zu einer Depression entwickeln. Hygge – das Lebensgefühl aus Dänemark – hilft mit einigen Tricks, dem Winter-Tief zu entkommen.

Was ist Hygge?

Seit einigen Jahren ist Hygge in aller Munde. Hygge bedeutet übersetzt Wohlbefinden und stammt eigentlich aus der norwegischen Sprache. Hygge als Lebensart gilt jedoch als dänisches Attribut. Nicht nur das dänische Design wird als hyggelig beschrieben, sondern die gesamte Lebensweise der Dänen gilt als besonders glücksversprechend. Da wundert es kaum, wenn eine Studie der OECD (Organisation für wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit) feststellt, dass das Glück in Dänemark das oberste Lebensziel sei. Bei einer Reise nach Dänemark stellt jeder Besucher schnell fest: Es ist etwas dran an dieser dänischen Lebensart, die das Leben gemütlich macht und den Alltag mit liebevollen Details aufwertet. Und sie lässt sich auch perfekt mitnehmen aus dem glücklichen Land, um sich gerade die dunkle Jahreszeit schöner zu gestalten.

 

Aktiv bleiben

Hygge bedeutet nicht nur, den Herbst und Winter eingekuschelt im Warmen zu verbringen. In Dänemark gehört die Bewegung an der frischen Luft zum täglichen Programm. Dabei gilt: Egal, wie das Wetter ist, mit der passenden Kleidung ist man draußen stets gut aufgehoben. Wer jeden Tag an der frischen Luft ist, tut sowohl seiner psychischen als auch physischen Gesundheit etwas Gutes. Das Immunsystem wird durch Bewegung in Herbst und Winter nachweislich gestärkt. Und Bewegung verbessert das eigene Wohlbefinden. Insbesondere für ältere Menschen ist es wichtig, auch im Herbst und Winter in Bewegung zu bleiben und körperlich nicht abzubauen. Nach dem Spaziergang wärmt ein warmes Bad oder eine Dusche den Körper wieder auf. Ebenfalls perfekt ist eine heiße Suppe.

 

Gesund und lecker essen

Die Mahlzeiten in der Familie besitzen in Dänemark einen hohen Stellenwert. Zum hyggeligen Leben gehört das ausgiebige und leckere Essen unbedingt dazu. Wirklich hyggelig wird das gesündeste Essen jedoch erst durch die Gesellschaft und die nette Umgebung. Die Mahlzeiten werden in Dänemark als Höhepunkte des Tages gefeiert und entsprechend zelebriert. In Dänemark kann eine Essensverabredung schon einige Stunden dauern. Dabei kommt keineswegs immer ein Vier-Gänge-Menu auf den Tisch. Auch ein zusammengestelltes Büffet aus Speisen von allen Gästen eignet sich für Hygge. Das Auge isst bei Hygge mit und ohne passendes Ambiente ist es nicht hyggelig. Schöne Decken, Tischtücher und hübsche Deko auf dem Tisch oder eher minimalistisch stimmig – hyggelig ist, was gefällt.

Tipp: Da der Körper in den dunklen Monaten besonders viele Vitamine benötigt, gehören beispielsweise grüne Salate auf den Tisch. Blattsalate enthalten Eisen, Folsäure und Vitamin C. Ideal für Menschen mit einer Neigung zu Erkältungen sind Paprika. Denn diese sind wahre Vitamin-C-Bomben und unterstützen die körpereigene Abwehr.

 

Gemütlichkeit durch Licht

Dänemark hat einen langen Winter. Das mag einer der Gründe sein, warum in Dänemark der Kerzenverbrauch pro Person im Jahr bei gut 4,3 Kilogramm Kerzen liegt. Doch nicht nur die vielen Kerzen sorgen in Dänemark für ausreichend Licht. Geschickt platzierte Lampen in allen Formen, Farben und Größen bieten in den eigenen Vier-Wänden beständige Gemütlichkeit. Wer bei diesem Trend mitmachen möchte, braucht neben Kerzen in den unterschiedlichsten Ausführungen zusätzliche Lampen. Gemeinsam schaffen sie ein stimmungsvolles Ambiente und lassen sich je nach Situation einsetzen.

Tipp: Wer unter einem stärker ausgeprägten Winterblues leidet, für den kann eine Lichttherapie die passende Unterstützung sein. Forscher stellten hierbei fest, dass passend dosiertes Licht der Lichttherapie einen starken Einfluss auf das Gemüt von Menschen hat und bei einigen schweren psychischen Krankheiten positiv unterstützend wirkt.

 

Sich Zeit nehmen

Zu Hygge gehört eine Liebe zum Detail. Dahinter steht die Überzeugung, dass sich in den Details unsere Selbstfürsorge zeigt. Das bedeutet im Grunde, dass es sich die Menschen selber schön machen und sich ihren eigenen Wert in den Details des Alltags zeigen. Hygge ist zum Beispiel, sich einen besonders leckeren und richtigen Kakao zu machen, anstatt schnell einen Tütenkakao mit Wasser aufzugießen. Kleine Rituale im Alltag gestalten den Alltag leichter und schöner. Oft geht die Besinnlichkeit des Winters in purer Geschäftigkeit unter: die vielen Adventstermine, private Termine, Geschäftstermine, Geschenke kaufen und das Ende des Jahres vorbereiten. Wer so durch den Winter hetzt, verliert nicht nur die gute Laune. Ihm geht auch der besondere Zauber dieser Jahreszeit verloren. Bei den Terminen lässt sich häufig so mancher davon verschieben. Klare Prioritäten helfen bei der Auswahl sowie die Gewissheit, dass das nächste Jahr genug Tage für ein Treffen bereithält. Die dunklen Tage lassen sich wunderbar am Tisch mit der Familie oder mit Freunden verbringen. Sie sind ideal für Spielenachmittage oder -abende im Kerzenschein. Gemeinsames Backen, Kochen oder einfach gemütlich zusammensitzen und plauschen – all das sind wunderbare Aktivitäten für die dunklere Jahreszeit. Auch ein Besuch in der Bücherei und die sich anschließende Lektüre sind eindeutig hyggelig.

 

Es sich schön machen

Die Details spielen auch in unserer Umgebung eine große Rolle. Das dänische Design überzeugt bereits seit Jahrzehnten durch seinen Minimalismus und seine Klarheit. Insbesondere im Winter ist es wichtig, dass unser Zuhause uns glücklich macht. Wer sich nicht wohlfühlt in seinen eigenen Wänden, dessen Wohlbefinden wird im Winter automatisch schlechter. Denn schließlich verbringen Menschen im Winter im eigenen Zuhause die meiste Zeit. Was jemand als hyggelig empfindet, ist zwar individuell verschieden, aber eine Grundordnung gehört unbedingt dazu. Kein Hygge ohne Ordnung. Die ersten Herbsttage sind perfekt, um im eigenen Haushalt auszusortieren. Es kuschelt sich schöner auf einem Sofa in einer sauberen und sortierten Umgebung. Zum hyggeligen Gefühl gehören unbedingt Kissen, Decken und Kerzen.

 

Hyggelig ist das Leben lebenswerter

Wer einmal den Blick auf die Details seines Alltags gerichtet hat und sich schöne Rituale eingerichtet hat, wird Hygge auch im Frühjahr nicht aufgeben. Dem eigenen Wohlbefinden Priorität zu geben, ist das ganze Jahr hindurch gut für die Gesundheit. Bereits Voltaire stellte fest: Da es sehr förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.