Politik

Verhältniswahl

Archivartikel

Das Grundprinzip des Verhältniswahlrechts ist es, dass im Parlament alle Parteien proportional zu dem Anteil ihrer Wählerstimmen vertreten sind. Da hierbei auch kleinere Parteien Mandate erringen können, bildet sich in der Regel ein Mehrparteiensystem aus.

Praktisch gesehen legen die Parteien bei der Verhältniswahl Listen mit Namen von Kandidaten vor. Die Stimmen, die für eine Partei

...

Sie sehen 47% der insgesamt 838 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00