Politik

Streit über Veröffentlichung von Zwischenständen bei den Migrationspakt-Verhandlungen

Archivartikel

Berlin/Mannheim.Am Anfang war der UN-Migrationspakt vor allem ein Thema der AfD und von Verschwörungstheoretikern im Internet. Die EU wolle bis zu 300 Millionen Afrikaner einwandern lassen, heißt es im Netz. „Der Migrationspakt wird international von rechten bis rechtsextremen Parteien und Gruppierungen mit dem gleichen Zungenschlag und frei von der Faktenlage instrumentalisiert“, sagt die Heidelberger

...

Sie sehen 30% der insgesamt 1348 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema