Politik

Analyse Die Pläne der neuen Regierungskoalition wären ein glatter Bruch der Euro-Spielregeln

Rom macht Brüssel nervös

Archivartikel

Brüssel.Je näher die Bildung einer neuen italienischen Regierung rückt, desto nervöser wird die Europäische Union. Dabei geht es nicht nur um die laute Brüssel-Skepsis in Rom. Auch das Gewicht innerhalb Europas könnte sich verschieben. Mit erheblichen Konsequenzen für das deutsch-französische Tandem Merkel-Macron.

Die Ruhe ist trügerisch. Noch hält sich die Führungsebene der Europäischen Union

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4183 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema