Politik

Frontex

Der Name der europäischen Agentur für die operative Zusammenarbeit an den Außengrenzen der EU-Mitgliedstaaten mit Sitz in Warschau leitet sich von dem französischen Wort für Außengrenzen „frontières extérieures“ ab.

Der EU-Ministerrat hat sie im Jahr 2004 in Folge der Verschiebung der östlichen Außengrenzen der EU und der zunehmenden illegalen Immigration im Mittelmeerraum ins Leben gerufen. Frontex soll bis 2027 von derzeit 1500 auf 10 000 Polizeibeamte, Verwaltungs- und Abschiebungsspezialisten ausgebaut und mit neuen Kompetenzen ausgestattet werden.

Umstritten ist auch das Mandat: Die EU-Kommission möchte Frontex zum Grenzschutz notfalls auch ohne die Erlaubnis eines Mitgliedslandes stationieren können. ds