Politik

Wirtschaft Vom Whisky-Händler bis zum Chemiekonzern – Unternehmen der Region erwarten drastische Folgen

Firmen höchst alarmiert

Archivartikel

Mannheim.Nein, seinen Urlaub will sich Wolfgang Falke nicht auch noch von Theresa May und den Briten vermiesen lassen. Da ist der Whisky-Händler aus Schwetzingen froh, dass er in seiner Unterkunft im Schwarzwald im Moment kaum Empfang hat, um die Nachrichten zu verfolgen. Nutzen würde ihm das ohnehin nicht viel: „Ein ungeordneter Brexit wäre auf jeden Fall dramatisch für das Whisky-Geschäft, da können

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4468 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema