Politik

Regierung CDU stellt Bedingungen für Übergangsministerpräsidentin aus eigenen Reihen / Ramelow überrascht mit Lieberknecht

Ein ungewöhnliches Paar für Thüringen

Archivartikel

Erfurt.Noch ein Tabubruch: Nach der desaströsen Ministerpräsidentenwahl des FDP-Politikers Thomas Kemmerich mit AfD-Stimmen steuert Thüringen jetzt auf einen ungewöhnlichen rot-schwarzen Weg aus der Regierungskrise zu. Die Akteure: zwei Ex-Ministerpräsidenten - Bodo Ramelow von der Linken und seine Vorgängerin Christine Lieberknecht von der CDU. Sicher ein unmögliches Gespann aus Sicht der

...

Sie sehen 16% der insgesamt 2569 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema