Politik

Rechtsterror Landesbischof und Vorsitzender der jüdischen Gemeinde bei Gottesdienst / Koalition will Verfassungsschutz stärken

„Die Wunde von Halle“

Archivartikel

Halle.Auch in der Woche nach dem Terroranschlag von Halle ist die Anteilnahme groß: Zu einem ökumenischen Gedenkgottesdienst sind am Montagnachmittag Hunderte Menschen in die Marktkirche gekommen. „Die Tür hat gehalten – das ist das Wunder von Halle. Doch zwei Menschen mussten sterben – das ist die Wunde von Halle“, sagte der Landesbischof der Evangelischen Kirche in Mitteldeutschland, Friedrich

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3656 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema