Politik

Flüchtlinge Prekäre Zustände auf der Ferieninsel Samos / Ärzte ohne Grenzen schlagen Alarm

„Die Situation ist außer Kontrolle“

Archivartikel

Athen/Samos.Es stinkt so eindringlich nach Abfall und Exkrementen, dass man instinktiv die Nase schließt und durch den Mund atmet. Zwischen Bäumen, Geröll und Matsch stehen provisorische Zelte, abgedichtet mit Gestrüpp und Plastiktüten. Manche Flüchtlinge arbeiten daran, zum Schutz vor Kälte, Regen und sengender Sommerhitze Hütten aus Holzresten zu bauen. Sie haben verstanden, dass sie hier, am Rande

...

Sie sehen 12% der insgesamt 3355 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00