Nationalmannschaft

Fußball Nach 2:2 gegen die Niederlande bleibt die Stimmung rund um die deutsche Nationalmannschaft belastet und angespannt

Tiefschlag statt Trendwende

Archivartikel

Gelsenkirchen.Es gibt doch noch konkrete Anzeichen des Fortschritts. Als Timo Werner die deutsche Fußball-Nationalmannschaft gegen die Niederlande mit 1:0 in Führung schoss, trauten altgediente Begleiter des DFB-Teams ihren Ohren nicht. Statt des seit Jahren üblichen Nervtöters „Schwarz und Weiß“ von Oliver Pocher spielte die Stadionregie den Song „Chöre“ des aus der Pfalz stammenden Popstars Mark Forster

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4017 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema