Metropolregion

Langer Stau zwischen Kronau und Walldorfer Kreuz

Pkw wird zwischen Lkw und Sattelzug eingeklemmt – drei Verletzte nach Unfall auf A5

Archivartikel

St- Leon-Rot.Bei einem schweren Unfall am Mittwochmittag auf der A5 bei St. Leon-Rot haben sich drei Personen verletzt. Beteiligt waren nach Polizeiangaben ein Lkw, ein Sattelzug und ein Auto. Nach bisherigen Erkenntnissen der Beamten fuhr der 51-Jährige Fahrer des 12-Tonners in einem Baustellenbereich zwischen der Anschlussstelle Kronau und dem Walldorfer Kreuz gegen 12 Uhr auf den vor ihm wegen eines Staus abbremsenden Pkw auf. Durch die Kollision wurde der mit zwei Personen besetzte Wagen auf den Sattelzug geschoben.

Dabei wurden die Autoinsassen im Fahrzeug eingeklemmt. Sie wurden nach notärztlicher Behandlung schwer verletzt mit Rettungshubschraubern in Kliniken geflogen. Der 51-jährige Lkw-Fahrer wurde verletzt mit einem Rettungswagen zur Untersuchung in ein Krankenhaus gefahren. Der Sattelzugfahrer blieb unverletzt.

Bei dem Unfall entstand Gesamtschaden von geschätzten 80 000 Euro. Sowohl der Pkw als auch der Lkw des Verursachers wurden sichergestellt und sollen von Gutachtern in Augenschein genommen werden. Die Ermittlungen zum exakten Unfallhergang und zur Unfallursache dauern an.

Sperrung der A5 bis in den Nachmittag

Wegen der Arbeiten am Unfallort war die Autobahn zunächst in Richtung Frankfurt voll gesperrt. Der Verkehr in Richtung Frankfurt über den Parkplatz Lußhardt an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Die Polizei ging davon aus, dass die Sperrung der Richtungsfahrbahn noch bis in die späten Nachmittagsstunden andauern würde.

Die Strecke in Richtung Karlsruhe wurde zwischenzeitlich wegen der Landung eines zweiten Helikopters ebenfalls voll gesperrt. Sie wurde nach rund eineinhalb Stunden gegen 13.30 Uhr wieder aufgehoben. In beide Richtungen entwickelte sich in der Spitze ein Rückstau von über 16 Kilometern Länge. Mit starken Behinderungen sei weiter zu rechnen, so die Polizei.

Zum Thema