Mannheim

Landgericht Mannheim

Mietwagen-Dieb vor Gericht

Mannheim.Wegen des Diebstahls von insgesamt 19 Mietwagen steht ein 33-Jähriger seit Mittwoch vor dem Mannheimer Landgericht. Er soll Briefkasten-Attrappen aufgestellt und Schubladen manipuliert haben, mit denen Autoschlüssel außerhalb der Öffnungszeiten von Mietwagenfirmen zurückgegeben werden können. Laut Staatsanwaltschaft stahl er anschließend die hochwertigen Autos, damit sie in sein Heimatland Polen verbracht werden konnten.

Zu Prozessbeginn teilte die Vorsitzende Richterin Bettina Krenz mit, es habe im Vorfeld Absprachen mit Verteidigerin und Anklagevertreterin gegeben. Demnach könne das Strafmaß im Falle eines Geständnisses vier Jahre und sechs Monate Haft betragen. Andernfalls drohten sechs Jahre Gefängnis.

In 17 Fällen Unternehmen geschädigt

Dem Mann wird zur Last gelegt, zwischen Ende Februar 2017 und seiner Festnahme Mitte Dezember 2017 in 17 Fällen Unternehmen in Mannheim, Frankfurt, Offenbach, Wiesbaden, Köln, Eschborn, Hanau, Neu-Isenburg und Bad Soden geschädigt zu haben. Laut Anklage hat der Mann – gemeinsam mit Bruder und Vater, die gesondert strafrechtlich verfolgt werden – elf Autos mit einem Neupreis von insgesamt fast einer halben Million Euro nach Polen überführt. Acht weitere Fahrzeuge, die zusammen rund 350 000 Euro wert sind, stellten Ermittler vor dem Transport über die Grenze sicher.

Weitere Verhandlungstage sind am 19. September sowie am 4. und 8. Oktober geplant.

Zum Thema