Mannheim

"Bitteres" Wochenende für Poser

Mannheim."Bitteres" Wochenende für Poser - acht Autos und zwei Motorräder sind bei Kontrollen aus dem Verkehr gezogen worden. Die Verkehrspolizisten der Ermittlungsgruppe Poser hatten vergangene Woche alle Hände voll zu tun, um den lärmenden Posern im Stadtgebiet von Mannheim Einhalt zu gebieten. 

Nach Angaben der Polizei wurden in der Zeit von Donnerstag bis Sonntag 50 Fahrzeuge und 72 Personen kontrolliert. Bei 16 Fahrzeugen war wegen unzulässigen Veränderungen die Betriebserlaubnis erloschen, zehn davon hatten die Auspuffanlage manipuliert oder betrieben sogenannte Soundbooster. Ebenfalls in diesem Zeitraum gingen acht "Posermeldungen" von belästigten Bürgern ein. 

Manche Fahrer sind aber offenbar auch durch Strafen nicht zu beeindrucken. Dem Fahrer eines Jaguars wurde erst Mitte Juni 2017 von der Stadt Mannheim ein Zwangsgeld in Höhe von 1000 Euro auferlegt, weil er immer wieder unnötigen Lärm mit dem Auto gemacht hatte. Am Wochenende fiel er laut Polizei erneut auf, weil er auf einer Straße im Zentrum mehrmals Vollgas gab und mit quietschenden Reifen abbremste. Ihm soll nun der Führerschein entzogen werden.

Bei den Lautstärkemessungen erzielte ein Ludwigshafener Porsche Panamera den Spitzenwert von 122 Dezibel bei eingetragenen 73 dB. Die Halter müssen diesen nun wieder in einen ordnungsgemäßen Zustand versetzen. Neben dem fälligen Bußgeld, den Gutachterkosten und den Zulassungskosten kann das ganz schön teuer werden.

Eine 25-jährige Ludwigshafenerin wurde wegen Urkundenfälschung angezeigt: Sie war bereits mehrfach wegen Erlöschen der Betriebserlaubnis angezeigt worden, weshalb die Zulassungsbehörde die Zwangsentstempelung angeordnet hatte. Die Beschuldigte besorgte sich daraufhin eine gefälschte Zulassungsbescheinigung, die mit einem im Raum Stuttgart gestohlenen amtlichen Stempel einer Zulassungsbehörde versehen den Anschein der Rechtmäßigkeit erwecken sollte.

Die Besitzer können ihre Autos oder Motorräder mit dem Abschleppwagen bei der Polizei abholen. Für eine Neuzulassung des Fahrzeugs müssen sie die unzulässigen Veränderungen zurückbauen. Wie die Polizei mitteilt, werden die Poserkontrollen auch über die Ferienzeit mit gleicher Intensität fortgesetzt. (mik/lsw/pol)

Zum Thema