Ludwigshafen

Soziales Arbeiterwohlfahrt betreut Flüchtlinge / Betrüger versuchen Unwissen der Angekommenen auszunutzen

„Beratung wird aufwendiger“

Archivartikel

Ludwigshafen.„Angefangen hat es im Jahr 2015. Unsere Beratungsstelle war völlig überlaufen“, berichtet Holger Scharff, Vorsitzender der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Ludwigshafen. Im Zuge der Flüchtlingsbewegung kamen Hunderte Asylsuchende in die Region, die sich auch an den Verband wandten. „Am Anfang war die Situation chaotisch. Wir haben selbst beim Bundesamt Listen mit den Namen von Flüchtlingen abgegeben

...

Sie sehen 11% der insgesamt 3806 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00