Lifestyle

Lust auf Chili

Archivartikel

Ob feuriges Rot oder tiefdunkles Lila, groß und rund oder klein und länglich, brennend scharf oder angenehm mild: Mehr als 100 Chilisorten werden noch bis 15. Oktober in der Stuttgarter Wilhelma präsentiert. Im Bild: Chilis der Sorte "Bolivian Rainbow" - die so heißt, weil sich die Farben ihrer Früchte im Laufe der Reifung wie bei einem Regenbogen stetig ändern. Anfangs sind sie lila, dann hellbeige, gelb, orange und schließlich rot. Die schärfste, in der Wilhelma gezüchtete Chili ist die Sorte "Carolina Reaper" mit 2,2 Millionen Einheiten auf der Scoville-Skala, die gängige Messskala für Schärfe. Zum Vergleich: Reiner Cayenne-Pfeffer misst zwischen 30 000 und 50 000 Einheiten. Im Guinness-Buch der Rekorde ist die "Carolina Reaper" momentan die schärfste Chili der Welt. Bald könnte sie jedoch von der im Frühjahr in Wales gezüchteten "Dragon's Breath" (2,48 Millionen) abgelöst werden. In der Wilhelma können Chili-Fans die zweitschärfste Sorte testen. Die "Trinidad Scorpion Moruga Red" (2,1 Millionen) liegt nur knapp hinter dem Rekordhalter. Wilhelma in Stuttgart: Haupteingang an der Neckartalstraße, Tageskarte 16 Euro, Führung durch die Chili-Schau am Samstag, 16. September, 9.30 Uhr und 11.30 Uhr, Anmeldung unter Telefon 0711/54020, weitere Informationen: www.wilhelma.de dpa/Bild: dpa