Leserbrief

Leserbrief Zu „Appell für Grundschulen“ (FN, 18. Februar)

„Öffentliche Schulen taugen nichts“

Wie so oft, denken unsere Politiker nicht mit. Schon lange fehlen Lehrer etc. Dabei sind unsere Kinder das Juwel der Zukunft von Deutschland, Europa und der Welt.

Wir in Deutschland hätten die Möglichkeit, dass kein einziges Kind ohne Abschluss die Schule verlässt, kein einziges nicht einmal lesen oder schreiben kann, wenn es erwachsen ist.

Zu Recht haben 3000 Lehrer und Schulleiter einen Appell an alle Volks-Parteien weitergeleitet.

Ich finde, Grundschullehrer sollten die beste Ausbildung durchlaufen und auch die höchstbezahlten Pädagogen sein. Sie sind es, die unsere Kinder nicht nur im Lesen, Schreiben, Rechnen unterrichten, sondern auch in allen musischen Fächern, einschließlich der sportlichen Betätigung. Die in diesem Studium gelernt haben, dass Kinder wieder gerne zur Schule gehen, weil sie als Individuum gesehen werden. Siehe die Montessori-Pädagogik oder die Waldorfschulen . Hier kann sich ein Kind nach seinen Fähigkeiten und in seiner ganzen Vielfalt entwickeln. In den weiterführenden Schulen haben es die Lehrer einfacher, weil eben alle Sinnesorgane angesprochen wurden.

Da dies aber extra Schulgeld kostet, kann sich das nicht jede Familie leisten. Meist gehen aber die Kinder der Politiker in diese Schulen. Das ist ein Eingeständnis dafür, dass unsere öffentlichen Schulen nichts taugen.

Also nochmals, unten sollte am meisten Geld ausgegeben werden, dann gibt es auch keine ungebildeten oder herumlungernde Jugendlichen mehr. Und wenn dann noch das bedingungslose Grundeinkommen dazukommt, dann gibt es vielleicht wirklich einmal keine Kriege mehr und jeder von uns hat sein Auskommen.