Leserbrief

Leserbrief Tiefsinniges

Gedanken zur Karwoche

Was wäre gewesen, wenn Judas Jesus nicht für 30 Silberlinge verraten hätte? Oder, was wäre gewesen, wenn das jüdische Volk zum Paschafest (Befreiung der Juden aus Ägypten) "wir wollen Jesus" (statt Barabbas) gerufen hätte?

Denn Pontius Pilatus, der römische Stadthalter, konnte zu Jesus keine Schuld erkennen. Erst recht nicht, als dieser ihm sagte, dass sein Reich nicht von dieser Welt sei, sah er keine Gefahr mehr für die Römer. Und trotzdem skandierten die Juden "wir wollen Barabbas".

Aber musste dies alles nicht so kommen? Die Mission Jesu war nach seines Vaters Willen, die Befreiung der Menschen von ihren Sünden, durch die Hingabe seines Sohnes mit seinem Kreuzestod.

Diese Mission wäre ja nicht in Erfüllung gegangen, wenn Judas und das jüdische Volk anders gehandelt hätten. Also hatten sie keinen freien Handlungswillen, sondern waren von Gott "ausersehen" um dem Willen Gottes und der Mission Jesu zu genügen.