Leserbrief

Leserbrief Zu „Taylor belastet Trump schwer“ (FN, 14. November)

„Für das Weiße Haus nicht mehr tragbar“

Endlich! Die Schlinge um den Hals von US-Präsident Trump wird immer enger. Nachdem der ehemalige geschäftsführende Ukraine-Botschafter Taylor und der Diplomat im US-Außenministerium Kent unter Eid vor dem Repräsentantenhaus Trump schwer belasteten, rückt ein Erfolg des von den Demokraten angestoßenen Amtsenthebungsverfahrens (Impeachment) immer näher.

Da die Demokraten im Kongress die Mehrheit haben, gilt die Entscheidung über die Einleitung des Impeachments als sicher, da nur die einfache Mehrheit erforderlich ist. Für die dann stattfindenden Anhörungen im Senat, wo die Republikaner die Mehrheit haben, sieht die Sache anders aus. Denn dort ist für einen Schuldspruch Trumps eine Zwei-Drittel-Mehrheit erforderlich. Das bedeutet, dass etwa 20 Republikaner gegen ihren Präsidenten stimmen müssten, um die Amtsenthebung durchzusetzen. Ein schweres Unterfangen.

Aber den Demokraten wäre ja auch schon geholfen, wenn sie der Nation mit dem Verfahren die Augen öffnen können, damit sie zur Einsicht gelangt, dass Trump bei den Wahlen im November 2020 nicht mehr für das Weiße Haus tragbar ist.