Leserbrief

Leserbrief Zum Leserbrief „Nicht alles über einen Kamm scheren“ (FN, 20. Januar)

„Freiheitliches System steht auf der Kippe“

Nach den Gesetzen der Entropie nimmt die Unordnung im gesamten Universum ständig zu.

Das scheint auch auf die Politik zuzutreffen, kaum ein System, das sich nicht radikalisiert, kein Ausweg aus den Sackgassen: Migration Kriege, Umwelt, Hunger usw.

Unser Land ist nicht ausgenommen von diesen Problemen. Jedoch alles auf die AfD zu schieben, ist zu einfach. Trump, Orban, AfD und anderes sind nur Auswirkung einer linken Politik Auslöser der Radikalisierung ist in den USA und den europäischen Ländern der Identitätsverlust durch die Integrationspolitik.

Der Brexit wäre niemals gekommen ohne die einsamen Entscheidungen unserer Bundeskanzlerin. Gut gemeint, ist nämlich das Gegenteil von gut gemacht – das hat sie bis heute nicht kapiert. Ebenso ein Großteil der Gutmenschen, die irgendwann einmal begreifen werden, dass das Geld nicht auf Bäumen wächst, mit dem man andere Menschen im Handumdrehen integrieren kann.

Fremde Kulturen bringen enorme Probleme mit, wir sehen das nicht nur an der Überforderung der Justiz, das ganze freiheitliche System steht auf der Kippe. Wenn eine einheimische Frau ein Verhältnis auflöst mit einem aus einem patriarchalischen Land kommenden Mann, lebt sie in ständiger Todesgefahr. Für den Fremden der Normalzustand, für uns eine neue Dimension. Wir sind überfordert mit Kulturen, die komplett andere Wertvorstellungen haben als wir, mit Clankriminalität, Ehrenmorden und mehr.

Liebe zu predigen, ist die eine Seite, aber es gehört mehr dazu, nämlich viel Geld, Konsequenz und Kraft bis an die Grenzen der Selbstaufgabe.

Schönreden ist Teil des Problems.